2021,108: Gottkomplex

Aus dem Entwurfsordner hergeholt.

To get a Google translation use this link.

 

Irgendwann, an irgendeinem Tag zwischen März 2020 und heute ist es Abend geworden, Nacht sogar. Der Tag verrann einfach so, wie so viele Tage seit mittlerweile über einem Jahr verrannen. Und es sind so viele schöne und noch mehr für mich nicht so schöne Sachen passiert. Einige davon kann ich leichter hin- oder annehmen als andere. Allerdings sind noch immer ziemlich viele dabei, für die ich mich in meiner derpressiven Allmachtsphantasie verantwortlich fühle. Das ist unrealistisch und auch ungesund, ich weiß. Es kann auch nicht der Wahrheit entsprechen, wenn ich so denke. Aber dieses “das ist meine Schuld” und dieses “ohne mich wäre das für alle einfacher gewesen/nicht passiert” sind tief und fest in mir verankert.
 
Diese Lektionen habe ich wirklich gut gelernt und verinnerlicht …

 


Neuer technischer Hinweis: Einige Umstellungen und hilfreiche Hinweise später gibt es erste Erfolge unterm Blogdach. Zwar muß jetzt bei jedem Kommentar (im Falle, daß die Kommenta­tor:inn:en die entsprechenden Cookies zulassen und sie nicht löschen, nur einmal im Jahr) Name und Mailadresse angegeben werden, aber damit funktioniert das Kommentieren sicher. Selbst für das Abonnieren über den WordPress-Reader kam der richtige Hinweis von Piri: vorm Blognamen muß noch www stehen – »www.deremil.blogda.ch«. Das Abo sollte auch dann bestehen bleiben, wenn irgendwann alles ohne das vorangestellte www funktioniert. Bis die Probleme endgültig gelöst sind, wird das parallele Veröffentlichen beibehalten.


 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Am 18.04.2021 waren positiv das frisch bezogene Bett, ich wurde überraschend an etwas jetzt für mich Positives erinnert.
 
Die Tageskarte für morgen ist die Sechs der Schwerter.

© 2021 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2021, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.