2020-160 — Exil

Auf der Suche nach dem einzig passenden Wort.

To get a Google translation use this link.

 

Natürlich nicht wirklich ein Exil. Aber außerhalb der gewohnten Umgebung. Ein Sein etwas abseits dessen, was sonst zum Alltag gehört. Eine Auszeit? Nein, das auch nicht. Es bleiben ja viele der Routinen erhalten, werden weitergeführt. Und ein Urlaub ist das auch nicht. Also was dann? Früher nannte man es Luftveränderung, oder? — Mal wieder ein Begriffs­fin­dungs­problem bei mir. Mehr nicht. Aber ich benötige einen eingängigen Namen für diese Aktion. Sonst kann ich diese Umstellung nicht wirklich fassen, nicht weiterspinnen, nicht darüber schreiben.
 
Ich bin mir im Übrigen ziemlich sicher, daß es ein Wort dafür gibt, es fällt mir nur nicht ein.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Positiv waren am 08.06.2020 ein kurzes Treffen, eine ruhige Fahrt, notierte Stichworte einer Zusammenfassung.
 
Die Tageskarte für morgen ist IX – Der Eremit.

© 2020 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2020, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu 2020-160 — Exil

  1. Meister Pong sagt:

    Sabbatical. Einsiedlertum. Eremitentum. Wüstenvater.

  2. dergl sagt:

    Tapetenwechsel? (Das ist das Wort, das ich dafür kenne. Bei dir in der Gegend aber vielleicht nicht gebräuchlich.)

    • Der Emil sagt:

      Doch, aber eher für längerfristige Dinge.

      • dergl sagt:

        Das – längerfristig . wäre so wie ich das kenne eher die Luftveränderung. Tapetenwechsel ist zum Beispiel ein Wochenende oder so. Die Leute, die ohne Pandemie zum WGT gefahren wären hätten da Tapetenwechsel gehabt, als Beispiel wie man das hier anwendet.

  3. castorpblog sagt:

    Frische Luft schnappen

  4. wildgans sagt:

    Tapetenwechsel wollen vor allem wunderbare Birken 🙂

  5. Sofasophia sagt:

    Spurwechsel?

    [Für wie lange? Wohin?]

  6. Gudrun sagt:

    Sich in anderes Fahrwasser begeben? Das kann man ja immer mal tun, oder? Das verändert den Flußlauf ja nicht gleich gänzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.