Rückblick (Nº 363 #oneaday)

Reisen durch Raum und Zeit

To get a Google translation use this link.

Es geschieht nur in meiner Erinnerung oder in meiner Phantasie; nein, in einer Mischung aus beidem werde ich unterwegssein: Was in der Erinnerung fehlt, verlorenging, wird durch die Phantasie ergänzt und verschönert.

Mein Jahresrückblick ist regemäßig eine solche “Reise”. Ich versuche, Situationen nachzufühlen, mich also nocheinmal zu freuen. Die weniger schönen Erlebnisse kann ich abschwächen (oder aufhübschen), indem ich im Rückblick die durchaus positiven Auswirkungen solcher Geschehnisse bewußt in die Betrachtung einbeziehe (denn als das geschah, wußte ich noch nichts von möglichen guten Folgen).

Ja, so ein Rückblick, so eine Reise in das vergangene Jahr ist schon sehr interessant. Einiges kann ich ja – zum ersten mal – aus meinem Blog lesen. Huch, was ich da alles finde!

Im Januar mein Text zu «Das siebte Kreuz» von Anna Seghers. Im Februar startete ich meine musikalische Woche. Im März das Rätsel um diesen weißen Grabstein in Trotha (Ah! Die Slideshow muß ich noch irgendwie … !) und im April mein erstes Senryū. An Kurt Demmler erinnerte ich mich im Mai. Und im Juni «lag schon da», was ich fand.

Das Konzert für Dudelsack und Orgel hörte ich im Juli (und meine Liebste war zum ersten Mal bei mir). Für die DKMS-Datei habe ich mich im August typisieren lassen. Im September gab es die Themenwoche «In meinem Schrank». Im Oktober wollte ich an einer Ausschreibung teilnehmen (hab’s aber nicht fertigbekommen). Daß Dieter Nuhr bei mir klaut, das stellte ich im November fest. Und im Dezember schrieb ich meinen Adventskalender.

Uff. Ziemlich viel.

Dann sind da noch mein Tagebuch und das Kliniktagebuch und die von mir gemachten Photos und einige andere Erinnerungshilfen.

An Einiges möchte ich mich auch nicht erinnern.

Aber September, Oktober und November werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben – so wie der kommende Jahreswechsel 2011/2012.

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 28.Dezember 2011 war der hier eintreffende Besuch.

© 2011 – Der Emil. Dieser Text steht unter einer creative common license für Deutschland 3.0
(Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung): CC by-nc-nd Website

363 / 365 – One post a day (WP-count: 355 words)

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Geschriebenes, One Post a Day, postaday2011 #oneaday abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu Rückblick (Nº 363 #oneaday)

  1. fudelchen sagt:

    Drum wünsche ich dir zum neuen Jahr:
    GESUNDHEIT und ein wenig GLÜCK,
    ZUFRIEDENHEIT wohl immerdar –

    Herzlichst ♥ Marianne

  2. M. sagt:

    Lieber Emil!

    Ich wünsche Dir von Herzen eine wundervolle Silvesternacht
    und einen guten Rutsch ins Neue Jahr und dass das Jahr 2012 ein Jahr
    wundervoller und liebevoller Momente für Dich wird !

    Bleib gesund und munter. Das wünscht Mandy

  3. oh, dein Überblick ist aber auch konsequent. na, ich könnt das nur mühevoll zusammenbringen. also, was im zuende gehenden Jahr mich nachdrücklich beeindruckte.

  4. Gabi sagt:

    Deinen Überblick über das alte Jahr hast Du sehr gut hinbekommen. Ich wäre froh, wenn mir das auch gelingen könnte. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass sich in diesem Jahr nichts wirklich Grundlegendes abgespielt hat. Naja, schauen wir, wie es im Neuen Jahr wird.
    Dir wünsche ich auf jeden Fall eine schöne Reise und Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und überhaupt alles, was Du Dir wünscht im Neuen Jahr.
    lg Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.