2020-049 — Rolltreppensprinthoffnung

Rechts und links zwanzig Meter Abgrund.

To get a Google translation use this link.

 

 

Die Rolltreppe hinaufrennen. Hat er schon lange nicht gemacht. Es sind ja links und rechts die Abgründe bis hinunter ins Erdgeschoß direkt neben der Rolltreppe zu sehen, hier in diesem Laden sogar bis ins Untergeschoß. Und jede Etage ist um die vier Meter hoch in diesem Altbau. Also bewältigt er gerade über 20 Meter Abgrund beim Rennen die Rolltreppe hinauf. Direkt neben sich. Er ist nicht zum ersten Mal in diesem Gebäude, nimmt sonst aber immer der Lift. Aus dem kann er nicht nach unten sehen. Der provoziert nicht dieses Fallgefühl zum Abgrund hin, wie es die Rolltreppe tut. Und er rennt jetzt die Rolltreppe hinauf, bis ganz nach oben, in den fünften Stock. Und hofft, daß er schneller ist als der lahme Aufzug. Und daß er wirklich sie erkannt hat, hinter den sich schließenden Lifttüren.

Sonst wäre das ganze Gerenne ja umsonst …

 

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Positiv waren am 18.02.2020 endlich im Schrank verschwundene Wäsche, ein Zettel mit mehreren Stichwortketten, die Musik des (leider bereits verstorbenen) Österreichers Wilfried Scheutz, der zumeist nur unter seinem Vornamen bekannt war/ist. (Der Youtube-Kanal des Musikers ist dort zu finden.)
 
Die Tageskarte für morgen ist das As der Münzen.

© 2020 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2020, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 2020-049 — Rolltreppensprinthoffnung

  1. socopuk sagt:

    Eine abwärtsfahrende Rolltreppe hochzurennen war mein erster Gedanke… DAS geht an die Kondition bei fünf Etagen!

  2. Hübsche Miniatur!

  3. socopuk sagt:

    … Und manchmal mache ich etwas wirklich gefährliches: wenn ich oben an der (leeren) Rolltrepppe stehe und die U-Bahn gerade einfährt, dann springe ich zweistufig die Rollltreppe runter. wenn da was dazwischen käme… 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.