Nº 216 (2019): Nicht nur Trauer

Sepulkralkultur: Bestattungskultur i. w. S.

To get a Google translation use this link.

 

So ein Friedhofsbesuch kann immer wieder Überraschungen bieten. Daß ich Sepulkral­kultur mag, ist ja bekannt. Daß ich Friedhöfe als Orte schätze, an denen es erholsame Mikroklimata hat, und oft Ruhe und mehr (gestaltete) Natur zu finden sind als im Rest eines Ortes, ist hinreichend bekannt.

Heute fand ich auf einem Friedhof Glitzergrabsteine. Steine, teilweise mit Emaille über­zo­gen, auf deren schwarzblauen Grund weiße und silbrige Sterne, runde und vierstrah­lige, zu sehen und mit Straßsteinchen versehen waren. Und weißsilbrig waren auch die Spiral­arme einer Galaxie eingearbeitet. Mindestens zwei solcher Steine waren dort zu finden.

Es gab noch etwas anderes mittlerweile ungewöhnlich Gewordenes zu sehen. Die rohen Bilder allerdings kann ich nicht zeigen, die bedürfen tatsächlich einiger Bearbeitung. Aber ich arbeite daran. Ich saß lange auf einer Bank daneben, kramte in Erinnerungen, die es in mir auslöste. Ach, daß es sowas noch gibt heutzutage … Das war eine echte Überra­schung.

 

Übrigens, die beiden Glitzergrabsteine habe ich bei Twitter bereits hergezeigt, sie sind in diesem Tweet zu sehen.

https://platform.twitter.com/widgets.js

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Am 04.08.2019 waren positiv nochmal ausschlafen, der Friedhofsbesuch, hundertzwei­und­zwan­zig Bilder.
 
Die Tageskarte für morgen ist XII – Der Gehängte.

© 2019 – Der Emil. Text & Bilder unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2019, Gesehenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Nº 216 (2019): Nicht nur Trauer

  1. socopuk sagt:

    Danke fürs zeigen. Das mit der Farbe finde ich eine schöne Gestaltungsvariante, aber die Glitzersteinchen wären mir zu viel…

  2. evenyleve sagt:

    Sehr ungewöhnlich, auch der Glasbrocken daneben. So einen habe ich bis jetzt nur mal am Grab eines Glasbläsers gesehen. Jetzt bin ich neugierig, was das andere war!
    Liebe Grüße, Ev

    • Der Emil sagt:

      Der „stak“ einfach zwischen den beiden Natursteinsäulen; und auf der linken Säule standen nur die Namen und Daten …

      Die beiden Grabdenkmale waren allerdings die ersten, die ich mit solcher Emaille verziert sah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.