One post a day: 2013 (Nº 365)

I did it for the third time. And I made it.

To get a Google translation use this link.

 

Silvester 2013. Huch! Ich habe es wieder geschafft. Jeden Tag habe ich hier einen neuen Beitrag veröffentlicht. Und ein paar andere anderswo auch. Und: Ich möchte noch ein Dankeschön an euch loswerden. An die Leserinnen und Leser, die das ganze Jahr über immer wieder hier waren und hier etwas lesenswert fanden. An alle die, die mir immer wieder sagten, daß ich doch bitte weiterschreiben soll. Die, die meine Absonderungen lustig, interessant, lehrreich oder auch einfach nur blöd fanden. Die mir immer wieder Mut machten. In einem dritten Jahr schon haben viele mich, habt ihr alle mich begleitet. Danke dafür. Euch allen vielen, vielen, vielen Dank.

Und ein drittes Jahr war dieser Blog für mich meine Art der Therapie (gegen F32.1 und F60.31). Leider und beinahe erwartungsgemäß reichte das nicht immer aus, aber ich habe auch in diesem Jahr keinen Therapeuten gefunden. Allerdings habe ich nicht ein einziges Mal das KIZ in Anspruch nehmen müssen. Immer wieder reichten aufmunternde, verstehende Worte aus. Immer wieder waren Pflichten und freiwillig übernommene Aufgaben Strohhalme, an denen ich mich aufrichten konnte.

Schreiben, Notizen zu machen, das ist mittlerweile nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Viel zu wenig noch habe ich zwanzigdreizehn festgehalten. «Erinnerungen sind die Erfahrungen, die wir nirgendwo sonst herbekommen. Jede Erinnerung ist ein kleiner weiterer Wert in unserem ganz persönlichen Kästchen des Lebens.» schrieb mir Pixelspielerei in einem Kommentar am vergangenen Sonnabend. Zuwenige Erinnerungen habe ich notiert, aufgeschrieben, in Bildern festgehalten. Jedenfalls vom Wesentlichen, von dem, was mir geschah, was ich unternahm, was ich erlebte, was das Leben mir schenkte.

Viel zu wenig hielt ich mich an meine eigenen Worte, daran, daß das, was ich hier schreibe, in der Regel Kunst, also Literatur ist. Viel zu oft schätzte ich Meins zu gering. Viel zu selten erlaubte ich mir Stolz auf das Geschriebene. Noch ein großes Dankeschön an die, die mich daran erinnerten, daß ich stolz sein darf; und vielen Dank an die, die mir bestätigten, daß meine Texte auch ein Buch sein könnten – um das ich mich im nächsten Jahr kümmern werde.


Silvester 2013. Und wieder und noch immer sitze ich da und denke darüber nach, wie es hier (und in meinem Leben) weitergehen kann. “One post a day 2013” ist vorbei. Ende. Schluß. Im nächsten Jahr werde ich mir das Etikett des Täglichen Beirags nicht anheften. Eine Blogpause? Eine Blogpause. Hab ich gemacht. Lange genug in meinen anderen Blogs.

Nun, heute werde ich mich ganz lang mit etwas Gleichaltrigem beschäftigen.

“Oh yes. Please, James, same procedure as every year.”

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 30. Dezember 2013 waren der Beginn des Tages und wieder das gute Gewissen.

© 2013 – Der Emil. Der Text steht unter der Creative Commons 3.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

365 / 365 (WP-count: 492 words)

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Gesehenes, One Post a Day, postaday2013 #oneaday abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu One post a day: 2013 (Nº 365)

  1. Sofasophia sagt:

    ich bin gespannt, wie es bei dir, mit dir weitergeht und nehme auch gerne im neuen jahr daran teil.
    danke dir – auch für diesen schönen artikel hier.
    auf ein gutes neues 2014. nur das beste!
    herzlichst, soso

  2. Gudrun sagt:

    Oh ja, du kannst stolz sein!
    Ich freue mich auf dein nächstes Jahr, auf deine Vorhaben und darauf, dass ich hier teilhaben darf. mach dein Buch fertig. Geschrieben ist es ja quasi schon. Jawoll.
    Komm gut rein, in das neue Jahr, lieber Emil.
    Gruß von nebenan.

  3. Alles Gute – weiterhin gute, inspirierende Gedanken,
    Kreativität, Ideenreichtum, Schaffenskraft, Gesundheit –
    einfach alles das,
    was DU für dich und dein Leben wünschst.
    HERZ-lichst
    M.M.

  4. Lieber Emil,
    ich freue mich immer wieder, wenn ich hier bei dir lesen darf. Auch wenn ich selten kommentiere, so erfreue ich mich doch oft an deinen Texten. Solltest du ein Buch schreiben, so würde ich zu den Käufern gehören. Für das neue Jahr wünsche ich dir das beste.

  5. Ulli sagt:

    Lieber Emil, eine Blogpause kann ich verknusen, ein ganz Aufhören weniger, du, deine Texte und Bilder würden mir fehlen!
    Heute freue ich mich besonders, dass du Dinner for one eingestellt hast, das werde ich auf alle Fälle heute Abend anschauen- I love it!
    Bei allem was du tust und vorhast wünsche ich dir einen leichten Gang und gutes Gelingen, hab ein spannendes und inspirierendes neues Jahr
    herzliche Grüße
    Ulli

  6. leonieloewin sagt:

    Ich wünsche Dir alles Gute für das neue Jahr und freue mich, wieder von Dir zu lesen. liebe Grüße Leonie

  7. Frau Momo sagt:

    Danke für Deine vielen Beiträger und ich freue mich schon auf neue im nächsten Jahr. Komm gut rein in das neue Jahr. Ich wünsche Dir Glück bei der Therapeutensuche und das Du vielleicht doch noch ohne Diagnosen durch’s Leben kommst. Ich habe das mit sehr ähnlichen und noch einigen mehr auch geschafft. Alles Liebe.

  8. Anna-Lena sagt:

    Lieber Emil,
    danke für deine immer wieder interessanten Beiträge.
    Ich wünsche dir einen guten Jahresausklang und ein buntes 2014.
    Herzlich,
    Anna-Lena

  9. Mia sagt:

    Lieber Emil,
    schön dass Du weitergemacht hast und schön dass Du weiter machst. Ich wünsche Dir einen guten Jahreswechsel, viele gute positive Gedanken für das neue Jahr. Alles in allem – ein gutes neues Jahr wünscht Mia

  10. Gabi sagt:

    Lieber Emil,
    meine große Bewunderung, dass Du es wieder geschafft hast hier täglich zu bloggen. Und ebenfalls meine Bewunderung für all die Texte jeglicher Art, die Du hier veröffentlich hast. Sie sind für mich immer eine große Bereicherung.
    Eine Blogpause hast Du Dir verdient. Ich hoffe nur, dass es hier nicht ganz still werden wird. 🙂
    Das wäre schade. Vielleicht gibst Du mir einen Hinweis, wo im Bloggerland Du noch zu finden bist.
    Ganz toll finde ich die Idee mit dem Buch. Da wünsche ich Dir viel Erfolg damit und hoffe, dass wir hier, wenn es so weit ist, näheres erfahren werden. Ich bin nämlich so richtig gespannt darauf. 🙂
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und möge es so verlaufen, wie Du es Dir wünscht.
    Alles Gute!
    Liebe Grüße
    Gabi

  11. Follygirl sagt:

    Liebe Grüße zu Dir, einen guten Rutsch und ein schreibfreudiges 2014!!!
    Petra

  12. Elvira sagt:

    Ich kann mich all den Kommentaren nur anschließen. Mach was Du möchtest, wann Du kannst und Du die Lust dazu hast. Egal wann es sein wird, ich freue mich auf Artikel – und auch auf das Buch!
    Liebe Grüße von Elvira

  13. nextkabinett sagt:

    Wir hatten uns ja mündlich einen guten Rutsch gewünscht. Nun möchte ich doch wissen, wie oft Ihr ‚Dinner for One‘ geschaut habt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.