Nº 202 (2019): Kurze Zusammenfassung

Weltbewegendes geschah nicht; und doch war es wunderbar.

To get a Google translation use this link.

 

Eine Burg hoch auf Muschelkalk, aus Muschelkalk. Aus den Ruinen wurden Teile aufgebaut. Sehr speziell für mich, denn überall geht es steil abwärts, und meine Höhenangst läßt mich nicht den kurzen Weg über eine Brücke ins Innere der Burg gehen, sondern führt mich darumherum.

Das Lager am Löwendenkmal war glücklicherweise relativ windgeschützt zwischen Bäumen, als gestern Abend ein Unwetter über uns hinwegfegte: Die Wipfel der Bäume lagen waagerecht im Wind, der Regen fiel kübelweise. Die Zelte hielten dicht bis auf das eine freistehende, das nocheinmal nachgesichert wurde. Der Spuk war schnell wieder vorbei.

Es war relativ ruhig an den beiden Tagen. Ich hatte Zeit, Visitenkarten zu schreiben und ein paar Weihnachtskarten anzufertigen. Und Zeit nachzudenken hatte ich, draußen, in freier Luft, unter Bäumen und nur gestört von vielen (kleinen) wespenähnlichen Tieren und einem Schnegel, der sich in meinem Haar verfangen hatte.

Rudelsburg, ich komme wieder.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Am 21.07.2019 waren positiv frischer Kaffee am frühen Morgen (ich hatte Kocher und Topf dabei und löslichen Kaffee), ganz, wirklich ganz leckerer Hirsebrei (mit gelben Möhren) und Gulasch, Feierabendbier zuhause.
 
Die Tageskarte für morgen ist sie Zwei der Schwerter.

© 2019 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter #BruderEmil, 2019, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Nº 202 (2019): Kurze Zusammenfassung

  1. Nati sagt:

    „Rudelsburg, ich komme wieder.“ Das sagt alles. Ich freue mich für dich Emil.

  2. fata morgana sagt:

    Das klingt gut, nach Ruhe, Natur und bei-sich-sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.