Nº 058 (2022) – Bewehrung

Etwas Wichtiges wird unsichtbar sein.

To get a Google translation use this link.

 

Geflecht aus Bewehrungsstahl, rostig

Detaillierte Beschreibung des Bildes im Blogtext.

 

Als ich heute unterwegs war, kam ich zu Beginn meiner Wege an der Baustelle für den Hochwasser­schutz am Gimritzer Damm hierzustadt vorbei. Dort sind diverse Betonfundamente bereits gegossen, in unterschiedlichen Höhen. Und an manchen Stellen erheben sich über dem Fundament schon die von den Eisenbiegern geflochtenen Bewehrungen aus Stahl für die nächsten bald zu gießenden Bereiche. Später verschwinden sie im gegossenen Beton und verleihen ihm zusätzliche Stabilität. Das Bild zeigt den Blick in ein solches Bewehrungsgeflecht aus rostigem Stahl. Es sind sogar zwei Geflechte, eines rechts und eines links. Zwischen beiden Elementen ist fast leerer Raum, nur wenige Stahlstäbe verbinden die dichten eisernen Gerippe links und rechts über diesen Zwischenraum hinweg.

Was wesentlich zur Stabilität beiträgt, wird nicht mehr sichtbar sein, wenn alles fertiggestellt ist.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Gut fand ich am 27.02.2022 das frühe Aufstehen, eine erkleckliche Anzahl gelungener Fotos, die Speckfettbemmen zum Kaffee am Nachmittag.
 
Für morgen zog ich die Tageskarte XXI – Die Welt.

© 2022 – Der Emil. Text & Bild unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2022, Gesehenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Nº 058 (2022) – Bewehrung

  1. Claudia Hinz sagt:

    Sehr interessante Konstruktion. Habe ich so noch nicht gesehen. Vielleicht postest Du auch mal ein Bild, wenn alles fertig ist 🙂

  2. Das weiß man selten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.