2021,197: Höflich

Altmodische Dinge im Regen.

To get a Google translation use this link.

 

 

Innerhalb von Minuten wurde aus dem blauen Himmel ein graues Wolkengebirge, aus dem ein heftiger Regen niederging. Zwei Fremde stehen nebeneinander in einem Hauseingang, irgendwo Schutz vor der Nässe suchend. Die Füße allerdings werden trotz­dem ziemlich feucht. Plötzlich spricht einer den anderen an: »Würde es Sie stören, wenn ich mir eine Zigarette anzünde?« Keine Reaktion. Ah, der Mensch trägt Kopfhörer! Ein zweiter Versuch, diemal mit einer leichten Berührung am Arm. »Entschuldigen Sie, daß ich Sie einfach so anspreche. Aber würde es Sie sehr stören, wenn ich mir eine Zigarette anzünde?« Diesmal ist die Botschaft angekommen. »Nein, wirklich nicht. Ich rauche selbst, habe aber meine Kippen irgendwo liegenlassen.« »Dann drehe ich Ihnen eine mit, ja?« Schnell werden aus Filter, Drehpapier und Tabak zwei schmale Zigaretten: »Bitteschön!« »Danke«, sagt die andere Person und reißt ein Streichholz an.

Wenn irgendwann niemand mehr Tabak raucht: Wieviele Begegnungen werden dann nicht mehr stattfinden?

 

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Am 16.07.2021 waren positiv Hefeklöße, ein kurzer Mittagsschlaf, fast alles ist gepackt.
 
Die Tageskarte für morgen ist die Königin der Kelche.

© 2021 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2021, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu 2021,197: Höflich

  1. Regine sagt:

    Oh oh…..soll ich jetzt anfangen zu rauchen? Oder mir gar einen Hund anschaffen, um in Kontakt zu kommen? Nö, muss auch anders gehen, oder? Aber Deine Geschichte gefällt mir sehr. Ich gucke übrigens gerade die Serie „The Crown“. Meine Güte, ohne Zigarette ging es damals bei den meisten ja gar nicht. Ich kann es kaum fassen und mir fällt dabei ein, dass ich als Studentin im Hörsaal tatsächlich ordentlich mitgequalmte. Heute unvorstellbar. Liebe Grüße🙋‍♀️! Regine

  2. Helmut sagt:

    Ich glaube schon, dass das eine Ausnahme sein kann, auch wenn ich denke, dass es genügend andere Möglichkeiten der Kommunikation gibt!

    Liebe Grüße
    Helmut

  3. Gudrun sagt:

    Früher habe ich mir immer eingeredet, dass es auf der Raucherinsel immer die ersten neuesten Nachrichten gibt. Ich habe damals geraucht wie ein Stadtsoldat und irgendetwas musste ja schön dran sein.

    • Der Emil sagt:

      Diesen Eindruck hatte ich aber auch, daß dort viele Neuigkeiten (und auch viel Tratsch) ausgetauscht wurden und werden. Und ich kann mich nicht daran erinnern, wie das vor der Einführung der Raucherinseln war …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.