2021,161: Wolle

Nicht von der eierlegenden Wollmilchsau.

To get a Google translation use this link.

 

Man hat sich in der Wolle. Das meint meist sich gegenseitig. Man hat Streit miteinander, auch handfesten. Aber woher kommt dieser Ausdruck, dieses »geflügelte Wort«? (Womit auch gleich das nächste Sprachrätsel aufgetischt wäre.) Eine einzige Erklärung fand ich, allein: Die erscheint mir nicht wirklich schlüssig. Im Mittelalter nämlich seien Ziegen und Schafe gleichzeitig geschoren worden, und zwar alle Tiere eines Dorfes. Die wurden ja auch alle gemeinsam gehütet. Alle Wolle sei auf einen Haufen geworfen worden – und beim Verteilen seien die Besitzer der Schafe und Ziegen sich dann »in die Wolle geraten«, hätten sich beim Streiten wegen Qualität und Menge der zugeteilten Wolle also »in der Wolle gehabt«, duchaus auch mit vollem Körpereinsatz. Und von daher käme diese Redewendung. Eine andere Möglichkeit, wie dieser Ausdruck entstanden sein könnte, fand ich bisher nicht.
 
Manche werden jetzt grübeln: Wolle aus Ziegenhaar? Natürlich. Kaschmir entsteht aus dem Edelhaar (dem von Grannen, dem Deckhaar, gereinigten Unterhaar des Ziegenfelles) der Kaschmirziege …

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Am 10.06.2021 waren positiv das beendete Zusammensuchen, einige kurze Texte, Maultasche in dr Brieh.
 
Die Tageskarte für morgen ist das Ass der Münzen.

© 2021 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2021, Gedachtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu 2021,161: Wolle

  1. Nati sagt:

    Klingt doch plausibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.