Eins (#365)

Ein Schaltjahres-Janka *)

To get a Google translation use this link.

 


 
Zwo Null Eins Zwo

Wär‘ Zweitausendzwölf kein Schaltjahr,
müßte es heut‘ Nacht bereits enden.
Allerdings hat es noch eine Galgenfrist.

Es dauert einen Tag länger.
Erst morgen lassen wir es hinter uns.

*) Ein Janka nach Helmut Maier
 
 

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 29. Dezember 2012 war ein ungeplanter Schuhkauf (Schnäppchen, ganz zauberhaft anzusehen und echt bequem).

© 2012 – Der Emil. Der Text steht unter der Creative Commons 3.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

365 / 366 – One post a day 2012 (WP-count: 107 words)

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter Geschriebenes, One Post a Day, postaday2012 #oneaday abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu Eins (#365)

  1. Amelie sagt:

    Positiv war der Schuhkauf … Macht der Schuh einen schlanken Fuß?
    Dies soll das ultimative Kaufkriterium sein. Das erschließt sich auch mir nicht. und ich bin eine Frau.

  2. piri ulbrich sagt:

    Na Gott sei dank, dass es morgen erst endet, sonst hätte ich wieder nicht Geburtstag gehabt..

  3. tonari sagt:

    Zauberhafte Schuhe? Siebenmeilenstiefel ? 😉

  4. Rana sagt:

    Du hast ja so Recht, hätten wir kein Schaltjahr, wäre heute schon gestern und morgen wäre heute, ogottogottogotttt!
    LG von Rana

  5. Lieber Emil, ich wünsche Dir, dass Du auf ausgesprochen angenehme Weise in das neue Jahr rutschen wirst und Dich in 2013 täglich lauter kleine Wunder erwarten! Egal, ob geschaltet oder nicht. Hab‘ es gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.