Schlagwort-Archive: Leid

2020-331 — Irrsinn

Die Notwendigkeit ist überwunden. To get a Google translation use this link.   Lange litt ich. Sehr lange. Warum oder woran? Nun, für mich war die ein­zi­ge Möglichkeit, an Vergangenheit und Zukunft zu glauben, das Glauben an meine Schuld. Immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

2020-231 — Unterschied

Nein, nicht einmal “same same but different”. To get a Google translation use this link.   Ganz plötzlich können Fragen wichtig werden, sogar existentiell wichtig werden, die nicht die eigene Existenz betreffen. Sondern die eines anderen Menschen. Und den muß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

2020-113 — Kein Vergleich

Denn der wäre ein vermessenes Unterfangen. To get a Google translation use this link.   Als ich das Buch aufschlug, um weiterzulesen, stand als erstes oben auf der neuen Seite:     Abends Mein Tagebuch, das ich seit einiger Zeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

Nº 360 (2019): Zweiter Weihnachtstag

Ein Tag voller Ruhe, Wohltuendem und Gedanken. To get a Google translation use this link.   Wer ihn nicht mit Besuchen von oder bei der Familie verbrachte, sondern wie ich (selbstgewählt allerdings) allein zuhause war, die und der hatten wohl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2019, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Leiden an der Gleichzeitigkeit (Nº 243/2018)

Nach langer Zeit von woanders hierhergeholt. To get a Google translation use this link.   Millionen von Jahren erlebten Menschen ihr Leben sequentiell, entwickelten die Möglichkeit, sich ganz auf eine Sache zu konzentrieren. Noch heute ist das beobachtbar bei Kindern, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Ich gestehe (Nº 216/2018)

Nichts geht mehr. To get a Google translation use this link.   An diesem Wetter leide ich. Wirklich. Und nun ist es auch mit den Ideen vorbei. Heute saß ich apathisch vorm Papier, drehte ab und zu den Stift in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Ameise (Nº 155/2018)

Sonderbare Kurven. To get a Google translation use this link.     Ich hatte eine Ameise zertreten, die meinen Schuh erklettert hatte. Nicht ganz zertreten, ihre Beine bewegten sich noch und schoben den zerstörten Körper in sonderbaren Kurven über den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Mittelweg und Mittelmaß (2017: 094)

Eine Luxusfrage schon für Gesunde To get a Google translation use this link.   Auf die Kommentare zu meinem gestrigen Text möchte ich gern antworten, doch ich kann es gerade nicht. Kann gerade nicht mehr dazu schreiben als das, was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2017, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Nº 124 (2016): La maladie d’espoir.

Gehört oder gelesen To get a Google translation use this link.   » La maladie d’espoir « – die Krankheit der Hoffnung. Irgendwo habe ich es gelesen oder gehört; gestern an dem Tag, der für mich schauderlichst begann: mit der Vorahnung, dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2016, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Erstmals bei mir diagnostiziert: Hyperthermische Hypochondrie (227/138)

Epidemiologische Daten liegen noch nicht vor To get a Google translation use this link.   Schon in der letzten Nacht gab es statt Sternschnuppen Wetterleuchten und Blitze zu sehen; hier hat’s heftig gewittert. Und auch gestern Abend braute sich am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day, postaday2015 | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar