Schlagwort-Archive: Genuß

2021,122: Selbstverständlich?

Auch hilfreich in verschiedenen Stufen des Graus. Voraussichtlich wird ab dem 8. Mai nichts Neues mehr im alten Blog veröffentlicht. To get a Google translation use this link.   Wer in der Lage ist, es sich so recht gutgehen zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2021, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

2021,087: Tartar

Und andere unvergessene, aber verschwundene Genüsse. To get a Google translation use this link.   Wenn ich früher mit Verwandten – also Großeltern, Tanten und Onkeln, Eltern – oder später dann mit Freunden unterwegs war und irgendwo eingekehrt wurde, dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2021, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

2020-322 — Wachstumshilfe

Aber bleibt mir bloß weg mit dieser »Esoterik«. To get a Google translation use this link.   Immer dann, wenn ich eine unangenehme (oder lästige – andererseits ist ja fast jede lästig) Pflicht zu erfüllen habe (wenn ich also gezwungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

2020-190 — Likör

Nicht immer ist er wirklich flüssig. To get a Google translation use this link.   Der weise Spruch von alters her … Aber zuvor war das reine Medizin und dann etwas französisch Feines und hieß Liqueur – und wird manchmal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

2020-143 — Lustlos

Nicht immer kommt das von der Depression. To get a Google translation use this link.   Irgendwann wird die Lustlosigkeit so normal, daß sie mir nicht mehr auffällt. Ich liege dann Lebenszeit genießend (oder nach anderer Sichtweise: verschwendend) auf der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

2020-111 — Genuß

Auch das Selbstverständliche kann Training vertragen. To get a Google translation use this link.   Ich muß – nein, ich möchte von dem Bild eines Trichters wegkommen. Es ist kein Trichter, das, wonach sich das Leben derzeit anfühl. Nein, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Es ist ein Unterschied (Nº 291/2018)

Auch und gerade beim Nachhall. To get a Google translation use this link.     Es stimmt wohl, daß niemand glücklich sein kann, der alleine – also einsam – ist; aber nur wenn ich alleine bin, kann ich den Nachhall … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Einfache Genüsse (Nº 190/2018)

Altes Gereimtes, gilt heute noch. To get a Google translation use this link.     Ich freu mich auf die einfachen Genüsse:auf den Kaffee und frisches Brot am Morgen,auf Marmelade und auf Deine Küsse,auf Sonne, Strand und Meer und keine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Im Jetzt (Nº 077/2018)

Haben wir vergessen, was Lebenszeit bedeutet? To get a Google translation use this link.   (Ich wiederhole mich selbst, stelle heute einen alten Blogtext von mir hier ein. Erstveröffentlichung am 14. Juli 2009, damals bei MySpace. Und es gilt, glaube … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Ich wage es (Nº 020/2018)

Erinnerung. To get a Google translation use this link.     Mich fallenlassen. Nicht nur im wörtlichen Sinne nach hinten in den Sessel, auf die Couch, sondern auch ganz und gar in die Empfindung. Alle Verantwortung fallenlassen. Das Hirn ausschalten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar