Schlagwort-Archive: Abschied

2021,213: Auswahl

So scheint sie zu wachsen und wird doch geringer. To get a Google translation use this link.   Ich weiß nicht, ob es von meinem Alter, von meiner Gesundheit oder einfach von dieser, meiner, unserer Zeit und ihren Umstän­den bedingt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2021, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

2021,128: Geschafft

Und dennoch nicht Fleisch, nicht Fisch. To get a Google translation use this link.   Dann hoffe ich mal, daß alle reinpassen in die neue Gute Stube. Ich habe in den letzten drei Wochen mit drei unterschiedlichen WordPress-Konten herumgedaddelt und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2021, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

2021,069: Bruch

Was eben manchmal »notwendig« ist. To get a Google translation use this link.   Es gibt Gespräche, die man nur ungern führt. Heute hatte ich ein solches, eines, vor dem mir angst und bange war, das ich am liebsten nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2021, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Nº 168 (2019): Ein Zwitter

Was gefühlt wird innendrin. To get a Google translation use this link.     In mir ist eine Traurigkeit, der ich nichts entgegenzusetzen habe. Ich bin sicher, daß das nicht die Depression ist, nein, die fühlt sich anders an. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2019, Am anderen Ende der Wahrheit, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 16 Kommentare

Nº 098 (2019): Abschied

Er läßt hoffentlich noch lange auf sich warten. To get a Google translation use this link.     Der schwierigste Plan von allen ist der für den eigenen Abschied – wovon auch immer; und dessen Umsetzung ist beinahe unmög­lich zumindest … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2019, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Nº 072 (2019): Nackter Beton

Eine Vision? To get a Google translation use this link.     Ach ja. Müde seufzt er in die leere Wohnung, sieht sich die leeren Wände an. Er kann die Umrisse seiner Möbel nicht mehr sehen. Und die Ränder sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2019, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

So nicht (Nº 027/2018)

Hör auf damit. To get a Google translation use this link.     Melde Dich nie wieder bei mir, wenn Du mir weiterhin meine Art zu leben vorwerfen willst. Der Abschied täte mir leid, aber: Ich lasse mir von niemandem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day, Ungeschriebene Geschichten | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Olle Kamellen (2017: 092)

Ich und ich und er und nicht ich. To get a Google translation use this link.   Ich sitze zuhause daran, endlich mein Kliniktagebuch vollständig abzutippen und bin gerade beim Reformationstag 2011. In der Nacht auf diesen waren drei Menschen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2017, Erlebtes, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Lobeshymnen (2017: 061)

Von zuhause aus. To get a Google translation use this link.   Des Lobes voll kann ich heute sein. Zum einen meinen drei Gastgebern gegenüber, die mich wiedersehen möchten (und, wie teilweise schon in Planung, wohl auch werden), und zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2017, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Zwiespältig. Nº 220 (2016).

Ultreïa! Tag 5 – wie ich ihn wahrnahm   Sonnabend, der 6. August 2016, 10.15 Uhr Ich bin der Übriggebliebene, der Zurückgebliebene. Der, der mir der (noch immer nassen) Wäsche nicht weitergehen konnte und wollte. Ich bin der, der heute … Weiterlesen

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar