2023/325 – Ofenwärme


Etwas Nostalgisches. Etwas Warmes. Etwas Umstrittenes.

To get a Google translation use this link.

 

Lange her. Sehr lange her, daß ich ein Zimmer mit einem Kohleofen beheizte. Als Kind – ja, wirklich als Kind – mit etwa zehn, zwölf Jahren mußte und durfte ich mich um den Ofen in meinem Kinderzimmer selbst kümmern. Holz und Kohlen holen, Asche rausbringen, Feuermachen. Immer, wenn es notwendig, weil zu kalt war. Später heizte ich mit einem GK63 ein ganzes Schulgebäude mit der unterm Dach liegenden Hausmeisterwohnung. In der nächsten Wohnung gab es nur noch einen Kohleherd in der Küche. Das Haus war gasbeheizt, ist es noch immer. Wenn da mal der Strom ausfiel, funktionierte auch die Heizung nicht mehr.

Genau deswegen sind auch heute noch Kohleherde in den Küchen vorhanden und Kaminöfen in jeweils einem anderen Zimmer. Für den Hauseigentümer blieb die Heizung zu oft stromlos. Ich weiß, Feinstaub und Geruch – aber Fein­staub­filter sind in die Schornsteinen eingebaut. Mir gefällt der Geruch von trockenem brennenden Holz. Hier wird auch nur Holz verbrannt, was kaum einer anderen Nutzung zugeführt werden kann. Keine Pellets, keine Häcksel, nur richtig gut durchgetrocknete Scheite.

Zuhause ist es Fernwärme, die mir angenehme Temperaturen in der Wohnung schafft. Das ist eine ganz andere Wärme als die, die von einem (kleinen) Kaminofen ausgeht. Bei den zwei bis drei Grad, die das regnerische Wetter draußen hat, ist es für mich eine besonders angenehme Sache, die Wärme des Ofens im Raum zu haben. Die bringt mir auch ein Zuhausegefühl und Erinnerungen an längst vergangene Zeiten. Selbst daran, daß ich als Heizer/​Hausmeister jedes Stück Kohle fünfmal auf der Schaufel hatte, wenn ich es in den Heizkessel schob.

Es ist gut, daß nicht mehr flächendeckend mit Braunkohle und den daraus gefertigten Briketts geheizt werden muß. Die Zeit möchte ich nicht wieder­haben. Aber ein reines Holfzfeuer (hinter einem Feinstaubfilter) finde ich gerade noch zulässig. Und urgemütlich. Fast so schön wie ein Lagerfeuer mit Freunden.

 

Sehr dunkles Bild von einem Kaminofen, in dem Holzscheite brennen.

Sehr dunkles Bild von einem Kaminofen, in dem Holzscheite brennen.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Am 21. November 2023 war ich zufrieden mit einem abgeschriebenen Text, mit dem Alleinsein tagsüber, mit dem selbstgemachten Rettichsalat.

© 2023 – Der Emil. Text & Bild unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2023, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 2023/325 – Ofenwärme

  1. Wolfgang sagt:

    Ja, hier gibt es fanatische Brennöfengegner, dabei ist ein gutes Holzfeuer, finde ich, auch wenn es der Nachbar macht, ein Auslöser für ein sehr heimeliges Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert