2023/186 – Technik


Über Liquidierung, Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Zukunft.

To get a Google translation use this link.

 

 

»Kunst ist Entäußerung des Wesens. [ … ] Das Wesen des ein­zel­nen Menschen zeichnet sich dadurch aus, daß es sich von dem aller anseren unterscheidet. Kunst entspringt aus dieser Unterschiedlichkeit. Technik aber [ … ] ist Normierung, Technik verlangt die Liquidierung der Unterschiede, der Mentalität, der Individualität desjenigen, der sich mit ihr befaßt, Technik verlangt, daß er sich zum Katalysator der Naturgesetze macht, freilich mit Zielrichtung auf einen Gebrauchswert.«

Jochen Laabs: Der Ausbruch. Roman einer Verführung. S. 49
Berechtigte Ausgabe für buchclub 65, 108 Berlin
© Mitteldeutscher Verlag Halle-Leipzig 179
Lizenz-Nr. 444-300/116/81 · 7001 – Best-Nr. 638 874 1 BC

 

 

Diese Sätze aus einer vom Protagonisten in diesem Roman nur gedachten Rede stachen mir gestern ins Auge. Setzten sich in meinem Hirn fest. Mit einem großen Aber …

Denn stimmt es denn (aus Sicht eines Technikers betrachtet), daß tatsächlich die Liquidierung, die Auslöschung von den genannten Dingen verlangt wird, und zwar von der Technik? Selbst wenn ich es mit dem Blick der damaligen Zeit, unter dem Gesichtspunkt des Wesens der Entwickelten Sozialistischen Persönlichkeit, betrachte, selbst dann denke ich, daß es nicht so sein konnte und nicht so sein kann. Denn wenn auch das Kollektiv damals einen viel höheren Stellenwert zugemessen bekam als heute, so wäre eine Technik ohne die Mentalität, ohne die Individualität und ohne die Unterschiede zwischen den mit der Technik und mit deren (Weiter-)Entwicklung beschäftigten Menschen für mich nicht denkbar gewesen, und sie ist noch heute nicht wirklich vorstell­bar für mich. Wenn jetzt oder irgendwann eine sogenannte AI/KI im Bereich Technik Aufgaben übernimmt, die unabdingbar Kreativität erfordern: Werden ihre Ergebnisse wirklich gut für uns Menschen sein oder eventuell nützlicher für etwas ganz anderes?

Die Notwendigkeit, Katalysator für dies oder das zu sein oder zu werden, die betrifft meiner (un­we­sent­lichen) Meinung nach sowohl die Techniker:innen als auch die Künstler:innen.

Und noch mehr haben Technik und Kunst für mich gemeinsam: ein gerüttelt Maß Kreativität brauchen nämlich beide und einen Ausbruch aus vorhan­de­nen Regel­wer­ken von Zeit zu Zeit auch. Ist AI/KI schon zu echter Kreativität fähig?

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Am 5. Juli 2023 war ich zufrieden mit dem angelegten Calckey-Account, mit meinem Entschluß zum Verlassen einer anderen Plattform, mit sortierten Notizen.

© 2023 – Der Emil. Eigener Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2023, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert