2023/017 – Wissen


Küchenphilosophie oder: Zwei Absätze Sorgenmachen.

To get a Google translation use this link.

 

Einmal mehr lasse ich euch sozusagen live-on-tape zusehen beim Denken:

 

Vor vielen Jahren (etwa vor 40, um 1980 herum) stellten schlaue Köpfe fest: Das Wissen der Menschheit hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten (also seit etwa 1950) nicht nur verdoppelt, sondern in vielen verschiedenen Berei­chen sogar (mehr als) verzehnfacht. Heute heißt es, daß sich das Wissen der Menschheit noch viel schneller verdoppelt. Es werden von unterschiedlichen Quellen Zeiträume von drei Monaten bis zwei Jahren genannt. Aber sollte nicht viel eher von der Menge der gespeicherten Information die Rede sein statt von Wissen? (Der Unterschied zwischen beidem sollte jedem verständlich sein, oder etwa nicht?) Und: Was fangen die Menschen an mit diesem Wissen, diesen Informationen? Haben wir, jeder einzelne, hat die Menschheit in dessen und in ihrem Angesicht an irgendeiner Front Waffenstillstand geschlossen? Ich sehe nichts davon. Viele schließen einfach die Augen und halten sich die Ohren zu. Denkumwege werden kultiviert und salonfähig gemacht. Dem Wissen wird sich verweigert, weil viele verlernt haben oder nie beigebracht bekamen, sich der Realität zu stellen. Stattdessen wird einem (Irr-)Glauben gehuldigt, den soge­nannten » alternativen Fakten « (wobei Fakten allerdings einfach Fakten sind und daher per definitionem » alternative Fakten « schlicht unmöglich sind wie beispielweise auch alternative Hauptsätze der Thermodynamik unmöglich sind). Und bei all dem, auch in all dieser Verweigerung und Verblendung, bleibt (auch) der (einzelne, konkrete) Mensch verantwortlich für sein Tun. Weder der Einzelne noch ein Volk noch eine Regierung und auch kein Bündnis von all dem und schon gar kein Unternehmen kann sich aus dieser Verantwortung befreien. Und ein Freikauf daraus ist und bleibt eine teure Illusion.

Das Verhältnis von (Des-)Information und Wissen hat sich zuungunsten des Wissens massiv verschoben. Und für diejenigen, die noch wissen und sich noch verantwortlich fühlen und begreifen, geht mit der Verantwortung oft schon eine Verzweiflung einher.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen. Sollte ich weniger philosophische Bücher lesen?

Der Emil

 

P.S.: Am 17. Januar 2023 war ich zufrieden mit der Zeiteinteilung, mit den aufgeschriebenen Sätzen (da oben ist nur ein kleiner Teil davon zu lesen), mit einem ersetzten Ding.

© 2023 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2023, Gedachtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 2023/017 – Wissen

  1. Anonymous sagt:

    Du schreibst davon, sich der Realität zu stellen, woran denkst du dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert