Nº 198 (2022) – Wettervorhersage

Rekorde, die hierzulande nicht gebraucht werden.

To get a Google translation use this link.

 

Es soll heiß werden, so um 40 °C. Rekordhitze, heißt es. Wie heiß es bei euch in der Gegend werden soll, das könnt ihr selbst herausfinden. Ich weiß jetzt schon, daß es für mich zu heiß werden wird, denn ich fange schon bei unter 30 °C an, übermäßig zu schwitzen. Nicht erst, wenn ich mich bewegen muß, nein: Schon der Gedanke an Bewegung erzeugt Schweißausbrüche …

Ich gebe ganz ehrlich zu, daß ich a) keine Lust darauf habe, unter solchen Temperaturen zu leiden (ja, das tu ich wirklich), und b) sogar ein wenig Angst davor habe. Nicht nur meinet- und anderer Menschen und der Tiere wegen. Sondern auch wegen der Unbedarftheit einiger, die z. B. ihre brennenden Kippen in die Landschaft werfen und anderen Unarten frönen bei diesen Temperaturen und bei dieser Dürre (Trockenheit kann ich das nicht mehr nennen). Diverse Wald- und Feld- und sonstige Brände gab und gibt es ja schon mehr als genug. Für mich sind Hitze, Fluten und Dürre die ersten spürbaren Auswirkungen des Klimawandels, der mit den äußerst halbherzigen Nicht-Maßnahmen allüberall nicht mehr aufgehalten werden kann. Diese Dürren, diese Überschwemmungen … all die außergewöhnlichen Wetterereignisse … und meiner Meinung nach wird das nicht wieder „besser” werden, geschweige denn gut.

Nun ja, ich werde mich bei der Hitze dann eben nachts hinauswagen oder – und das ist für mich wirklich ungewöhnlich – in den frühen Morgenstunden. Tagsüber werde ich alles tun, um die Temperaturen in der Wohnung im neunten Stock einigermaßen erträglich zu halten. Denn ganz ehrlich: Knapp 40 °C und Temperaturen darüber sind bisher nicht normal und mir echt zu warm.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Gut fand ich am 18.07.2022 den sehr entspannten Tagesbeginn, den Einkauf bei einem Billigheimer, das Nickerchen am Nachmittag.
 
Für morgen zog ich die Tageskarte Bube der Schwerter.

© 2022 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2022, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Nº 198 (2022) – Wettervorhersage

  1. Sofasophia sagt:

    Ich studiere an deinem „hierzulande“. Gibt es überhaupt weltweit jemanden der solche Temperaturen (dauerhaft zumindest) braucht? 🤔

    • Der Emil sagt:

      Es gibt zumindest Gegenden auf diesem Planeten, da sind Temperaturen über 40 °C durchaus normal.

      Ich bin aber versucht, auf Deine Frage mit einem deutlichen „Nein!“ zu beantworten.

      • Sofasophia sagt:

        In den „normalerweise“ derart heißen Gegenden lebten „früher“ kaum Menschen, während es jetzt eben immer mehr dicht besiedelten Gegenden betrifft (Indien etc.).

        😩

  2. Frau Momo sagt:

    Ich leide zwar nicht, aber trotzdem ist es zu heiß. Und ich habe auch die Angst, dass das erst der Anfang ist.
    Hier weht noch ein leises Lüftchen und ganz so heiß wie weiter sǘdlich wird es wohl nicht, aber auch deutlich über 30 Grad.
    Ich mag unsere Wohnung gerade sehr… wir müssen im Winter nicht heizen und jetzt ist sie angenehm kühl. War damals nicht die dümmste Idee, in eine Passivhauswohnung einzuziehen.
    Komm gut durch diese Tage.

  3. Pit sagt:

    Ich bin froh, dass wir hier Klimaanlage haben, denn solche Temparaturen sind in Fredericksburg ja normal. Zur Zeit sind wir aber im deutlich kuehleren Vermont.
    Ich halte Dir die Daumen, dass es bald kuehler wird.
    Liebe Gruesse,
    Pit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert