Nº 025 (2022) – Schopenhauerei

Zum Denken anregend.

To get a Google translation use this link.

 

 

Das Neue ist selten das Gute, weil das Gute nur kurze Zeit das Neue ist.

Arthur Schopenhauer

 

 

Stimmt doch so, oder? Aber warum? Und wer denkt öfter daran, an diese Wahrheit? Und warum wird das Neue so oft nicht als etwas Gutes gesehen?

 

Fragen über Fragen. Und noch fand ich keine allgemeingültige Antwort, keine einzige. Auch nicht bei Schopenhauer.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Gut fand ich am 25.01.2022 den Schlaf von kurz vor Sieben bis Elf, mehrere Ferngespräche, Pommes rot/weiß.
 
Für Morgen zog ich die Tageskarte Neun der Stäbe.

© 2022 – Der Emil. Eigener Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in nearly everything. Wearing black. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2022, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Nº 025 (2022) – Schopenhauerei

  1. Mein Spruch ist immer noch:
    „Wenn alles immer besser wird, ist nichts mehr gut!“
    Besten Gruß in die Heimat
    Gerel

  2. annette sagt:

    Es gibt ständig etwas Neues.
    Das ist aber nicht unbedingt immer besser als das bisherige, nur eben neuer.
    Wenn etwas gut ist, ist es nicht lange neu, weil es ja ganz schnell etwas noch Neueres gibt.
    Deshalb bin ich zufrieden mit dem Guten, was ich habe und prüfe genau, ob ich etwas Neues brauche.
    Und deshalb ärgere ich mich oft über Neues, weil es eben nicht mal so gut ist wie das Alte und auch nicht besser. (Vergleiche bloß mal ganz profan die Haltbarkeit von elektrischen Haushaltsgeräten. Allerdings bezweifel ich, dass Schopenhauer bei dem Satz an einen Mixer gedacht hat.)
    Womit ich nicht behaupten will, dass das Alte immer das Gute/Bessere ist.
    Schwieriges Rumgedenke…

    • Der Emil sagt:

      Ich war nur selten auf der Suche nach etwas im wahrsten Sinn des Wortes Besseren. Ich suchte und suche nach etwas Gutem, das ich dann für lange Zeit als das Gute behalte.

      Wenn etwas gut ist, ist es nicht lange neu – ja, genau, weil es ganz schnell etwas noch neueres gibt. Aber das muß nicht besser sein als das Gute und ist es zumindest in meinen Augen häufig auch nicht.

      Bekennender Fan des AKA electric RG 28.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.