2021,079: WzT

Schnell mal die Geographie verändern.

To get a Google translation use this link.

 

WzT!? Im Traum war ich “Italiener” und hatte ständig mit Fußball zu tun. Jedes Wochenende schmuggelte ich auf der Autofähre über den Grenzsee zu Polen einige Kilogramm geriebene Mandeln. Ich wurde nicht erwischt. Aus den Mandeln buk meine Oma einen prächtigen, saftigen und dotter­gelben Kuchen, von dem ich viel zu viel aß. Oma kochte immer einen sehr dünnen Kaffee dazu. Sowohl in Italien als auch bei meiner Oma im Nach­bar­land Polen schlief ich jede Nacht und jeden Mittag in einer Scheune.
 
Ich weiß nicht, ob ich mich bisher jemals an einen Geschmack aus einem Traum erinnerte.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke fürs Lesen.

Der Emil

 

P.S.: Am 20.03.2021 waren positiv eine Anzahl eingescannter Zettel, eine Runde um die Ententeiche, Salat und Sandwiches.
 
Die Tageskarte für morgen ist III – DIe Herrscherin.

© 2021 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler.
Dieser Beitrag wurde unter 2021, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu 2021,079: WzT

  1. Stefan Kraus sagt:

    Wofür steht WzT? (Was zum Teufel?)

    • Der Emil sagt:

      Im Browser erscheint ein Tooltip: Was zum Teufel – das deutsche Pendant zum denglischen WTF (es ist als <abbr> gekennzeichnet).

  2. Stefan Kraus sagt:

    In meinem Browser nicht. Aber dann war meine Vermutung ja richtig. Danke!

  3. Pit sagt:

    Also bei mir waere von duennem Kaffee traeumen (fast) ein Alptraum. 😀

  4. Klausbernd sagt:

    Hi Emil,
    Mandeln – lecker, Mandelkuchen noch lekerer, aßen wir in unserer Kindheit in Schweden fast jeden Nachmittag. Dünner Kaffee – fürchterlich, iiiiehhhh, YAK YAK
    Hab ’ne schöne Woche
    Herzlichen Frühlingsgrüße vom kleinen Dorf am großen Meer
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.